• Grob Twin Astir III
  • Lepo aus vergangenen Zeiten
  • Thermikflug in Platznähe
  • Flugvorbereitung an der Grob G109B
  • Konzentrierte Startvorbereitung

Historisches

Scan10021Blickt man über 60 Jahre in unserer Vereinsgeschichte zurück, so formierten sich in einer Phase wirtschaftlichen Tiefstandes und großer Arbeitslosigkeit in der Umgebung von Leonberg junge Leute, um ein Ziel anzupeilen, das damals einen wagen Wunschtraum verkörperte und in seinen Etappen keineswegs endgültig gesteckt war. Diese Gruppe Flugbegeisterter gründete unseren heutigen Verein und stellte sich selbst die Aufgabe, den Luftsport zu fördern und interessierten Jugendlichen das Fliegen beizubringen. Rückblickend hat sich der damalige Mut, bei der Gründung unseres Vereins Neuland zu betreten, gelohnt. Durch viel Eigenarbeit in der Gemeinschaft, dem persönlichen Engagement unserer Mitglieder und stets zukunftsorientiertem Weitblick unserer Vereinsführungen ist es zu verdanken, dass sich unser Sportfliegerclub heute, quasi aus dem Nichts heraus, ein zeitgemäßes Leistungszentrum für Segel- und Motorflieger geschaffen hat - mit einem Flugzeugpark, der sich sehen lassen kann.

Vom selbstgebauten Holzflieger zum hochmodernen Leistungssegler aus Kohlefaser mit Klapptriebwerk: Während die ersten Mitglieder des SFC Leonberg noch mit großer Mannschaft und Gummiseil zu minutenlangen Gleitflügen verholfen, so sind inzwischen mehrere 100 km Streckenflug möglich.
Gestartet wird inzwischen an einer Startwinde mit etwa 1000 m Seillänge oder noch komfortabler im Flugzeugschlepp an einem unserer Motorflugzeuge.
Wie sieht das Engagement neben dem Flugbetrieb aus? Die Wartung unseres Flugzeugparks wird durch ehrenamtliches, technisch ausgebildetes Personal unseres Vereins durchgeführt. Lehrgänge zur Erlangung der entsprechenden Qualifikationen werden vom Verein unterstützt. Als Organisator von Großveranstaltungen, wie dem alljährlichen Drachenfest und dem Betrieb der Fliegerschänke, ist der Verein auch bei der umliegenden Bevölkerung fest etabliert.

Ausbildungsbetrieb

Wer fliegen lernen will, braucht kein Superman zu sein. Bei uns im Sportfliegerclub fliegen Schüler und Studenten, Männer und Frauen, Arbeiter, Angestellte und Selbstständige, Jugendliche und Rentner. Die Ausbildung zum Luftfahrzeugführer beim Sportfliegerclub Leonberg erfolgt auf Vereinsbasis. Eine Mitgliedschaft ist deshalb Voraussetzung. Alle Fluglehrer (9 für Segelflug und 4 für Motorflug) sind ehrenamtlich und kostenlos tätig. Die praktische Ausbildung findet auf dem Fluggelände Renningen-Malmsheim im Segelflug von März bis Oktober und im Motorflug das ganze Jahr über samstags, sonntags, an Feiertagen und nach Absprache auch werktags statt. In der Regel kann der Luftfahrzeugführer Segelflug in unserem Verein je nach Talent und Disziplin nach 2 Jahren erworben werden, der des Luftfahrzeugführer Motorflug bereits nach 1 Jahr. Die tatsächliche Ausbildungsdauer hängt jedoch vom Ehrgeiz jedes Einzelnen ab. Der Flugbetrieb beginnt samstags, sonn- und feiertags ab 09:30 Uhr und endet mit dem Einräumen der Flugzeuge und gerne auch einem gemeinsamen Zusammensitzen bei Sonnenuntergang und Getränken.