Liga-Fliegen 2020

9. Runde

Allen war klar, dass der Samstag der bessere Tag werden würde, daher waren wieder einige Piloten unterwegs. Der Tag erwies sich als Glücksfall für uns.

Hier die Ergebnisse:
Landes-Liga: Tagesplatz 3, Tabelle weiterhin Platz 5
Quali-Liga: Tagesplatz 5, in der Tabelle von 8 auf 7 vorgerückt.

Ein ganz toller Flug ist Dirk mit dem FES gelungen: 657 km und persönliche Bestleistung. Zum Erfolg hat aber auch der sehr schnelle Flug von Peter beigetragen, mit 112,5 km/h ein herausragender Flug. Es sind noch 4 Runden zu fliegen.
PS: im letzten Jahr haben wir in 19 Runden 235 Punkte erflogen. Dieses Jahr haben wir bereits nach Runde 9 schon 226 Punkte

8. Runde

Ein super Wochenende liegt hinter uns und dass der Sonntag nochmals genau so gut werden würde, hat am Samstag noch niemand gedacht. An beiden Tagen zusammen gingen 10 Piloten auf Strecke. Herausragend ist sicher der Flug von Holger am Samstag über 908 km in den Schweizer Jura bis zum Genfer See. Auch am Sonntag ging der Jura nach Aussage von Matthias und Holger noch hammermäßig, was die Schnittgeschwindigkeiten auch eindrucksvoll belegen. Insgesamt konnten 4 Piloten Schnittgeschwindigkeiten zwischen 103 und 116 km/h erfliegen.

In der Liga konnten so auch gute Ergebnisse erzielt werden:
Landes-Liga: Tagesplatz 7, Tabelle weiterhin Platz 5
Quali-Liga: Tagesplatz 12, Tabelle von Platz 9 auf 8 verbessert

7. Runde

Ein wettermäßig tolles Wochenende liegt hinter uns.  Am Samstagmorgen sah es noch gar nicht danach aus. Der eine oder andere hat sich vermutlich nach einem Blick aus dem Fenster einfach rumgedreht und weiter geschlafen. Doch der Tag entwickelte sich prächtig. Dirk konnte mit dem FES einen Schnitt von 108,6 km/h hinlegen. Das gute Überlandflugwetter setzte sich dann am Sonntag fort. 6 Piloten konnten dann tolle Schnittgeschwindigkeiten erfliegen, 4 mal einen Schnitt über 100 km/h.

Ergebnis:
Landes-Liga: Tagesplatz 11, Gesamtplatz von 6 auf 5 verbessert
Quali-Liga: Tagesplatz 34, in der Tabelle aber leider wieder von 7 auf 9 zurück gefallen.
Wir sind trotz allem ganz gut unterwegs wenn man bedenkt, dass in der Quali-Liga 440 Vereine gelistet sind.

6. Runde

Das Wetter konnte am Samstag noch vor der Aktiven- und Hauptversammlung optimal ausgenutzt werden. So konnten 4 Piloten ihre Flüge einreichen. Die 3 schnellsten Flüge kamen in die Wertung (Holger, Peter und Stefan)

Ergebnis:
Landes-Liga: Tagesplatz 11, Tabellenplatz von 7 auf 6 verbessert Quali-Liga: Tagesplatz 27, Tabellenplatz von 12 auf 7 verbessert. Die nach uns platzierten Vereine haben aber nur wenige Punkte Rückstand. Aufgrund der Urlaubszeit im August wird es sehr sehr schwer werden diesen Tabellenplatz zu halten.

5. Runde

Das Wetter war auch am letzten Wochenende uns nicht wohl gesonnen. Dennoch hat Peter Stierlen am Samstag als einziger einen gültigen Flug hingezaubert. In Ameisenhöhe hat er sich bis nach Freudenstadt gehangelt und dann zurück über Karlsruhe und Pforzheim, dann hinein in den 15 km Kreis mit anschließender Landung in Mühlacker – Klasse Leistung!!!
Hinweis: Ein Flug ist nur gültig wenn der motorlose Flug innerhalb eines Kreises mit 15 km Radius um den Startort beginnt und endet!

Resultat:
Landes-Liga: Tagesplatz 3, Tabellenplatz jetzt Platz 7
Quali-Liga: Tagesplatz 44, Tabellenplatz jetzt Platz 12

4. Runde

Die 4. Runde hätte besser ausfallen können. Leider haben alle drei motorisierten Flugzeuge den Motor gebraucht und sind somit aus der Wertung herausgefallen. Besonders schade war, dass Schlamber mit dem Discus FES bei Deckenpfronn ca. 2 km zu früh den Motor bedient hatte. Der Flug wäre gültig gewesen, wenn er bis auf 15 km an Malmsheim ohne Motoreinsatz herangekommen wäre. Somit konnten nur Kiki mit der DG 600 (49,9 Speedpunkte mit einem Schnitt von 57,88 km/h) und ich (73,99 Speedpunkte mit einem Schnitt von 84,34 km/h) einen gültigen Flug beisteuern. Ein dritter gültiger Flug wäre sehr hilfreich gewesen. Die Folge ist leider, dass wir in der Landes-Liga nun auf Platz 11 und in der Quali-Liga auf Platz 8 abgerutscht sind.

3. Runde

Die 3. Runde kann überschrieben werden mit „war wohl nix“. Das Wetter so schlecht, dass Wertungsflüge einfachnicht möglich waren. In der Landes-Liga sind wir dann vom 1. auf den 2. Platz zurückgefallen. In der Quali-Liga vom 4. auf den 5. Platz abgerutscht.

2. Runde

Ein kleines Wetterfenster in Deutschland konnte voll genutzt werden. Später Start, mit Motorunterstützung die ersten Wolken erreicht, dann weiter ins Rheintal. Am Abend Schock, vermutlich ist bei Matthias der Logger ausgefallen. Heute Morgen aufatmen, irgendwie hat er es doch geschafft, dass der Flug zählt. Dann Blick auf die Tabelle: Tolles Ergebnis!
Landesliga: 2. Tagesplatz, in der Tabelle die Nummer 1
Quali-Liga: 5. Tagesplatz, in der Tabelle von 8 auf 4 verbessert
Holger 289 km, Matthias 226 km, Dirk 183 km

Bericht Holger Leicht:
„Wir haben denke ich ein ganz schmales Wetterfenster gut genutzt.
Beim Start waren in Malmsheim noch 8/8.
Ich hab bei Wurmberg noch nen Schluck Sprit gebraucht, dann gings aber in Richtung Rheinebene und Pfälzerwald thermisch recht gut mit ganz gut aussehenden Wolken, die aber teilweise recht unrund waren.
Aber für die Wetteroptik beim Start wider erwarten gut.
Hinterm Pfälzerwald war es aber schon wieder schlechter und östlich von Baumerlenbach ebenfalls komplett abgeschirmt ohne Entwicklungen.
Von daher hat sich das lange Warten doch noch gelohnt“

Fazit: Das Wetterfenster von drei Piloten voll ausgenutzt, dank der Motorisierung
Ergebnis: 4. Tabellenplatz!!! –Zur Erinnerung: die ersten Sieben steigen in die 2. Bundesliga auf. Dies ist trotzdem extrem schwierig, da in der Quali-Liga über 400 Vereine vertreten sind.

1. Runde

Landesliga Baden-Württemberg: 1. Platz
Quali-Liga (bundesweit): 8. Platz!
7 Piloten haben ihre Flüge gemeldet!
Die Schnellsten: Peter Stierlen, Holger Leicht, Matthias Lederer
Alle Drei mit Schnitten über 100 km/h. Klasse Leistung.